Stag Night

Der Junggesellenabschied in Great BritainBei der ursprünglichen Stag Party zu deutsch Hirsch Party wurde der zukünftige Ehemann in England von seinem Vater und von seinem Schwiegervater auf die Kenntnisse seiner zukünftigen ehelichen Pflichten geprüft. Der Junggesellenabschied wurde früher vom Vater des Bräutigams organisiert und abgehalten. Die Kleiderordnung sah gehobene Abendgarderobe vor. Der Ablauf sah dabei Ansprachen von beiden Familienoberhäuptern vor.

Die heutige „Stag Night“ hat mit dem ursprünglichen Brauch nicht mehr viel gemeinsam. Der Junggesellenabschied wird heute von dem besten Freund des Bräutigams dem „Best Man“ organisiert. Zu dem Junggesellenabschied sind neben den Freunden, der Vater und der zukünftige Schwiegervater, sowie sämtliche Verwandten beider Familien eingeladen.

Die Feier fand bis vor kurzem überwiegend in der Stammkneipe des Bräutigams statt, wo Wettspiele und das Lösen von Rätseln mit sexuellem Inhalt auf dem Programm standen. Um Mitternacht wurde der Abend durch eine Stripperin abgerundet.

Heute wird der Junggesellenabschied meist über mehrere Tage hinweg gefeiert. Zwei Drittel der Junggesellenabschiede werden von den Engländern im Ausland, bevorzugt in Mittelosteuropa gefeiert. Beliebte Ziele sind hierbei Budapest und Prag. Der ausschlaggebende Grund dafür sind vor allem die günstigen Preise.

Rund um die Stagpartys hat sich in den vergangenen Jahren eine eigene Industrie entwickelt: Eine vielzahl von Unternehmen bieten im Internet die Organisation des Junggesellenabschieds an. Dabei kann man sich je nachbelieben für verschiede Bausteine entscheiden und so seinen ganz individuellen Junggesellenabschied planen.

Bei den Feiern die über mehere Tage gehen, trägt die Gruppe meist identische Junggesellenabschied T-Shirts mit einem Spruch wie z.B. James Stag Night, Budapest 2008. Das tägliche Ritual ist dabei meist das Gleiche, erst Alkohol und dann Frauen.