Junggesellenabschied in Budapest

Erste Eindrücke von Budapest

Für viele ist Budapest die schönste Hauptstadt Europas. Die Donaumetropole mit enger Beziehung zu Österreich lockt immer mehr Junggesellenabschiede an. Wer die „eleganteste Stadt Europas" (Thomas Mann) besucht, reist am besten abends dort an. Dann taucht Ihr mit einer Limo-Fahrt inklusive Stripperin in ein Lichtermeer ein, bevor es direkt zu Eurer zentral gelegenen Unterkunft geht. Wunderschön: Die Kettenbrücke und der Burgberg von Buda (eine der Städte neben Pest und Obuda, aus denen 1873 Budapest entstand) sind prächtig angestrahlt. Falls Ihr am Abend Zeit habt, genießt ein Dinner im „Tom George", das ungarische Klassiker (Paprikahuhn bestellen) in extravaganten Design bietet.

Nightlife für den JGA in Budapest

Danach geht zum Feiern in den „Bed Beach" an der Donau auf großen Holzterrassen und weißen Kanapees. Die Nacht wird hier zum Tag und euer JGA in Budapest wird unvergesslich in diesem Ambiente am Donau-Ufer.

Tagsüber in Budapest

Am nächsten Morgen solltet Ihr die Stadt etwas entdecken. In der großen Markthalle bekommt Ihr die frischesten lokalen Spezialitäten. Der Bau wurde übrigens von Gustave Eiffel geplant. Ihr könnt auch in die Vaci Utca zum Shoppen oder eine Tagesaktivität wie Riverboat-Cruise mit Stripperin auf der Donau. Mietet euch euer eigenes Boot für den Junggesellenabschied in Budapest und fühlt euch wie ein Kapitän in Ungarn mit eurer Crew. Danach ins Hotel zum Frischmachen und anschließend geht's zum JGA-Abschiedsessen mit Stripperin.

Partytipps für den Junggesellenabschied

Danach ins ab „White Heaven" und ins „Negro" jeweils zu einem Cocktail. Den Abend beendet Ihr in der 4PlayLounge, wo die Luft vibriert und viele Überraschungen auf euch warten. Am nächsten Tag solltet Ihr noch das berühmte Szechenyi-Thermalbad besuchen, bevor Ihr mit Flugzeug, Bahn oder Auto wieder die Heimreise antretet. Bis zum nächsten mal!