Polterabend in Deutschland

Der Polterabend ist in Deutschland ein Brauch, bei dem Braut und Bräutigam gemeinsam die anstehende Hochzeit mit Verwandten, Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen und Vereinskollegen feiern. Er dient vor allem als Möglichkeit, mit Freunden und Bekannten zu feiern, die auf die Hochzeit nicht eingeladen werden konnten.

Brauch des Polterns

Üblicherweise findet der Polterabend vor dem Elternhaus der Braut statt. Zu diesem vorehelichen Brauch lädt das Brautpaar nicht explizit ein, das Paar legt lediglich den Termin fest und kommen kann, wer will.

Zentrale Bedeutung an diesem Abend nimmt das Poltern ein, bei dem Geschirr, Fließen und Blumentöpfe zerdeppert werden, ganz nach dem Motto „Scherben bringen Glück".

Nicht geschmissen werden darf Glas, denn das bringt Unglück. Ebenso Spiegel, denn ein zerbrochener Spiegel symbolisiert sieben Jahre Pech.

Am nächsten Morgen muss das Hochzeitspaar beim gemeinsamen Aufräumen seine Qualitäten für den gemeinsamen Haushalt unter Beweis stellen. Die Kleidung ist im Gegensatz zur Hochzeit leger, denn der Polterabend liegt keinerlei Zwänge zu Grunde. Geschenke zum Polterabend sind eher untypisch, lediglich diejenigen, die leider nicht auf der Hochzeit erscheinen können, überreichen das Hochzeitsgeschenk bereits am Polterabend.

Polterabend vs. Junggesellenabschied

In Deutschland hat der Polterabend im Gegensatz zu Österreich und der Schweiz ziemlich wenig mit dem Junggesellinnenabschied bzw. Junggesellenabschied gemeinsam. Lediglich, die Tatsache, dass beide Feiern voreheliche Bräuche sind, ist identisch. Bedingt durch diese Gemeinsamkeit stehen diese beiden Feiern eher in Konkurrenz zu einander, denn viele Brautpaare feiern entweder einen Polterabend oder einen JGA.

Nachdem der Junggesellinnenabschied bzw. Junggesellenabschied aus Amerika importiert wurde, erfreute sich dieser in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Während in der Vergangenheit fast von jedem Brautpaar ein Polterabend ausgerichtet worden war, so entscheiden sich heutzutage immer mehr Paare für einen JGA und gegen einen Polterabend. Doch auch etliche Hochzeitspaare feiern beide vorehelichen Bräuche.