Bridal Shower

Der Junggesellinnenabschied in den USADer Brauch „Bridal Shower“ wurde in den USA begründet, obwohl er erstmals im Jahre 1860 in Brüssel, Belgien erwähnt wird und auch schon im 16. oder 17. Jahrhundert in den Niederlanden praktiziert wurde. Der Brauch wir hauptsächlich in den USA und Kanada praktiziert.

Die „Bridal Shower“ steht im Zusammenhang mit der Problematik mit der Aussteuer, die damals eine Braut in die Ehe mitbringen musste. Die Aussteuer wurde damals in der Regel vom Brautvater finanziert. Es konnte aber sein, dass sich entweder die Familie die Aussteuer nicht leisten konnte, oder aber der Vater der Braut nicht in die Hochzeit einwilligte und aus diesem Grund die Aussteuer versagte. Um der Braut trotzdem eine Aussteuer mit in die Ehe zu geben, wurde der Brauch der „Bridal Shower“ eingeführt. Traditionell brachten hier die Freundinnen der Braut Geschenke, die die Aussteuer ersetzten und der Braut somit ermöglichte den Mann ihres Herzens zu heiraten.

Organisiert wird die Bridal Shower von der Brautjungfer, die die Gäste zu dem Junggesellinnenabschied einlädt und die Geschenkeliste führt. Auch heute noch erhält die zukünftige Braut bei der „Bridal Shower“ Geschenke für den zukünfitgen Haushalt.

Die „Bridal Shower“ wird heute meist schon 2-6 Wochen vor der Hochzeit gefeiert. Geschenke erhält die Braut dabei von ihren Freundinnen und den weiblichen Verwandten. Geschenkt wird dabei meist Hausrat, Babyutensilien und Liebesspielzeug.